18.12.2017
32 Aktive, 108 Tage, 183 Fahrgäste:
Vorweihnachtliches Teamtreffen der Bürgerbusaktiven in Schöndorf

Ein Teil der 32 Aktiven posiert vor dem Bürgerbus Poar am 16. Dezember 2017 in Schöndorf. Foto: Dr. Holger Jansen/Projekt Bürgerbusse Rheinland-Pfalz/Agentur Landmobil Die Bilanz für den Bürgerbus Poar im südlichen Teil der Verbandsgemeinde Ruwer (Kreis Trier-Saarburg) kann sich sehen lassen. 183 Fahrgäste hat das Bürgerbusteam seit dem Start am 31. August 2017 befördert. "Das Angebot gibt es jetzt seit genau 108 Tagen – in der Politik würde man jetzt eine erste Bilanz ziehen", berichtet Koordinator Albert Backes beim Aktiventreffen am 16. Dezember 2017 in Schöndorf. Mit dabei waren die zukünftige Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Ruwer, Stephanie Nickels, und Dr. Holger Jansen vom landesweiten Beratungsprojekt Bürgerbusse Rheinland-Pfalz der Agentur Landmobil sowie die fünf Ortsbürgermeister der an dem Projekt beteiligten Ortsgemeinden.

32 Aktive stehen jetzt hinter dem Bürgerbusprojekt und bringen sich selbst aktiv ein. Diese Zahl reicht auf jeden Fall aus, um den Telefon- und Fahrdienst zu gewährleisten. Der Bürgerbus ist immer am Dienstag und Donnerstag von 8 – 17 Uhr in den fünf beteiligten Ortsgemeinden Bonerath, Hinzenburg, Holzerath, Ollmuth und Schöndorf unterwegs. Eine telefonische Vorbestellung ist immer am Montag und Mittwoch zwischen 15 und 17 Uhr möglich. Fahrgäste werden in den fünf Ortsgemeinden an der Haustür abgeholt. Angefahren werden alle Gemeinden in der Verbandsgemeinde Ruwer.

Aber auch der Petrisberg in Trier gehört mit zu den Fahrtzielen. Dort gibt es eine Augenklinik und zahlreiche Fahrärzte. Damit verlässt der Bürgerbus das Gebiet der Verbandsgemeinde. Ist dies nicht eine Konkurrenz zum regulären öffentlichen Personenverkehr? "Das sehe ich nicht", betonte Stephanie Nickels, die ihr Amt als neue Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde zum 1. Januar 2018 antritt und derzeit noch Beigeordnete des Kreises Trier-Saarburg ist. Der Kreis ist für den regulären öffentlichen Nahverkehr verantwortlich.

Bei gemütlicher Stimmung trafen sich die Aktiven des Bürgerbusses im Andreashaus in Schöndorf. Foto: Dr. Holger Jansen/Projekt Bürgerbusse Rheinland-Pfalz/Agentur Landmobil Dr. Holger Jansen vom landesweiten Beratungsprojekt Bürgerbusse Rheinland-Pfalz ergänzt: "Der Bürgerbus hat immer auch eine soziale Komponente. Den Fahrgästen wird beim Ein- und Aussteigen geholfen, ein Rollator sicher im Kofferraum verladen und der Einkauf bei Bedarf bis in die Wohnung getragen. Wer diesen sozialen Teil nicht mag ist bei einem Bürgerbusprojekt falsch." Diese Unterstützung könne der reguläre Nahverkehr nicht leisten. "Wenn der Kunde von A nach B gefahren wurde ist beim Linienbus die Leistung erbracht. Beim Bürgerbus reicht das nicht", ergänzt Dr. Jansen.

Die erste positive Reaktion der Fahrgäste gab es auch schon. Eine Kundin bedankte sich mit den Worten: "Also das ich in meinem Alter noch so umsorgt werde...". Das zeigt, dass Idee und Konzept für den Bürgerbus in der Poar zu den ländlich geprägten Gemeinden passt. Rechtsträger ist die Verbandsgemeinde Ruwer, das operative Tagesgeschäft übernehmen die fünf Ortsgemeinden in eigener Verantwortung.

Die Unterstützung aus der Verbandsgemeinde ist gesichert. "Der Bürgerbus ist mir ein wichtiges Anliegen. Wir müssen und wollen den ländlichen Raum weiter stärken", betonte Stephanie Nickels in Schöndorf. Die Verbandsgemeinde Ruwer liegt wenige Kilometer östlich und südöstlich von Trier. Auf den Hauptachsen ist das reguläre Busangebot zufriedenstellend, aber die Feinverteilung zwischen den Ortsgemeinden ist ein Problem, das mit dem Bürgerbus abgemildert werden kann. Und gerade die Nahmobilität für die ältere Bevölkerung – auch hier bietet der Bürgerbus wertvolle Dienste.

Die Agentur Landmobil mit Dr. Holger Jansen und Ralph Hintz berät und unterstützt im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz lokale Gruppen, Orts- und Verbandsgemeinden – von der ersten Idee bis zum fahrenden Bürgerbus. In Rheinland-Pfalz fahren jetzt 57 Bürgerbusse. Beim Start des landesweiten Bürgerbusprojekts im Jahr 2010 waren es nur sieben. Alle Bürgerbusse werden immer individuell auf den lokalen Bedarf hin entwickelt.

Hintergrund: Die Projektentwicklung für den Bürgerbus in der Poar

Die erste Anfrage an das landesweite Bürgerbusprojekt kam von Albert Backes im Juni 2016. Die Verbandsgemeinde Ruwer mit Verwaltungssitz in Waldrach sollte im südlichen Teil mit einem Bürgerbus versorgt werden. Die Verbandsgemeinde zählt insgesamt 20 Ortsgemeinden mit rund 18.000 Einwohnern. Die Versorgungslage ist unterschiedlich. Aktuelle Problemlage war, dass ein Lebensmittelladen und eine Bankfiliale in Schöndorf geschlossen wurden. Am 21. September 2016 folgte die politische Informationsveranstaltung mit Albert Backes, Dr. Holger Jansen und Ralph Hintz. Alle Ortsbürgermeister und der Beigeordnete der Verbandsgemeinde unterstützten die Bürgerbuspläne. Die Zusagen der Bürgermeister wurden im letzten Quartal 2016 durch Beschlüsse in den fünf Gemeinderäten unterlegt.

Am 30. Januar 2017 waren Dr. Holger Jansen und Ralph Hintz zur öffentlichen Informationsveranstaltung vor Ort. Der Planungsworkshop am 11. März 2017 war ebenfalls erfolgreich. Für die Bereiche Fahrer und Telefondienst fanden sich weitere Aktive, die Albert Backes als Gesamtkoordinator unterstützen. Am 14. Juni 2017 stimmte der Rat der Verbandsgemeinde Ruwer allen Vorlagen und Kooperationsvereinbarungen zwischen den Gemeinden und der Verbandsgemeinde zu. Am 31. August 2017 nahm der Bürgerbus Poar – so der Name aus der Region – den Betrieb auf. Der Betrieb hat sich bis Mitte Dezember 2017 positiv und völlig unkompliziert entwickelt. Mit der Sparkasse Trier als neuer Werbepartner für den Bürgerbus hat sich auch die finanzielle Basis für das Projekt stabilisiert.

Stephanie Nickels (49) wird ab dem 1. Januar 2018 das Amt als neue Verbandsgemeindebürgermeisterin antreten. Die Verbandsgemeinde Ruwer ist Rechtsträger für den Bürgerbus Poar. Stephanie Nickels (49) wird ab dem 1. Januar 2018 das Amt als neue Verbandsgemeindebürgermeisterin antreten. Die Verbandsgemeinde Ruwer ist Rechtsträger für den Bürgerbus Poar.

Rund 30 Personen folgten der Einladung von Bürgerbus-Koordinator Albert Backes in das Andreashaus nach Schöndorf. Mit dabei auch Stephanie Nickels, Beigeordnete des Kreises Trier-Saarburg und Dr. Holger Jansen vom landesweiten Beratungsprojekt Bürgerbusse Rheinland-Pfalz der Agentur Landmobil. Rund 30 Personen folgten der Einladung von Bürgerbus-Koordinator Albert Backes in das Andreashaus nach Schöndorf. Mit dabei auch Stephanie Nickels, Beigeordnete des Kreises Trier-Saarburg und Dr. Holger Jansen vom landesweiten Beratungsprojekt Bürgerbusse Rheinland-Pfalz der Agentur Landmobil.

Albert Backes (66, li.) koordiniert den Alltagsbetrieb für den Bürgerbus. Die Verantwortung innerhalb der Verbandsgemeinde Ruwer übernimmt ab dem 1. Januar 2018 Stephanie Nickels (49, re.) als Bürgermeisterin. Foto: Dr. Holger Jansen/Projekt Bürgerbusse Rheinland-Pfalz/Agentur Landmobil Albert Backes (66, li.) koordiniert den Alltagsbetrieb für den Bürgerbus. Die Verantwortung innerhalb der Verbandsgemeinde Ruwer übernimmt ab dem 1. Januar 2018 Stephanie Nickels (49, re.) als Bürgermeisterin. Foto: Dr. Holger Jansen/Projekt Bürgerbusse Rheinland-Pfalz/Agentur Landmobil

Miteinander ist einfach - mit diesem Sologan hat die Sparkasse Trier eine Werbefläche auf dem Bürgerbus Poar gekauft. Aus diesem Anlass ist auch Mitarbeiter Randolf Kranz (re.) bei dem Teamtreffen dabei. Foto: Dr. Holger Jansen/Projekt Bürgerbusse Rheinland-Pfalz/Agentur Landmobil Miteinander ist einfach - mit diesem Sologan hat die Sparkasse Trier eine Werbefläche auf dem Bürgerbus Poar gekauft. Aus diesem Anlass ist auch Mitarbeiter Randolf Kranz (re.) bei dem Teamtreffen dabei. Foto: Dr. Holger Jansen/Projekt Bürgerbusse Rheinland-Pfalz/Agentur Landmobil

Der Bürgerbus Poar fährt auf Basis eines Ford Transit. Das Fahrzeug ist mit einer Trittstufe ausgerüstet. Foto: Dr. Holger Jansen/Projekt Bürgerbusse Rheinland-Pfalz/Agentur Landmobil Der Bürgerbus Poar fährt auf Basis eines Ford Transit. Das Fahrzeug ist mit einer Trittstufe ausgerüstet. Foto: Dr. Holger Jansen/Projekt Bürgerbusse Rheinland-Pfalz/Agentur Landmobil

Ein Teil der 32 Aktiven posiert vor dem Bürgerbus Poar am 16. Dezember 2017 in Schöndorf. Foto: Dr. Holger Jansen/Projekt Bürgerbusse Rheinland-Pfalz/Agentur Landmobil Ein Teil der 32 Aktiven posiert vor dem Bürgerbus Poar am 16. Dezember 2017 in Schöndorf. Foto: Dr. Holger Jansen/Projekt Bürgerbusse Rheinland-Pfalz/Agentur Landmobil